Thierry Burkart wird im ersten Wahlgang als Ständeratskandidat nominiert

Der Parteitag sagte ausserdem mit grosser Mehrheit NEIN zur Zersiedelungsinitiative

Die Mitglieder der FDP.Die Liberalen Aargau nominierten in Dottikon Nationalrat Thierry Burkart mit 154 zu 38 Stimmen als Ständeratskandidaten. Thierry Burkart konnte mit seiner feurigen Rede und den Werten «gradlinig, überzeugend und bürgerlich» die anwesenden Delegierten von seinen Qualitäten überzeugen. Die FDP Aargau ist froh, mit Thierry Burkart einen Kandidaten mit einem umfassenden Leistungsausweis für den Kanton Aargau ins Rennen um den Sitz im «Stöckli» zu schicken. Sie dankt zugleich Nationalrat Matthias Samuel Jauslin, dass er als Kandidat zur Verfügung stand und eine echte Auswahl ermöglichte. Ausserdem sprachen sich die zahlreich anwesenden Parteimitglieder der FDP.Die Liberalen Aargau deutlich gegen die Zersiedelungsinitiative aus, über die am 10. Februar 2019 abgestimmt wird.

In seiner Begrüssungsrede blickte Lukas Pfisterer, Präsident der Kantonalpartei, auf den Erfolg am vergangenen Abstimmungswochenende zurück. Er zeigte sich auch erfreut darüber, dem Parteitag in Dottikon mit Thierry Burkart und Matthias Samuel Jauslin zwei ausgezeichnete Kandidaten als Nachfolger von Ständerat Philipp Müller präsentieren zu können. Beide verfügen über eine grosse politische Erfahrung und einen umfassenden Leistungsausweis.

Thierry Burkart in den Ständerat!

Regierungsrat Stephan Attiger und Nationalrätin Corina Eichenberger beschrieben bei der Vorstellung die Stärken von Thierry Burkart. Ein Ständerat müsse erstens den gesamten Kanton vertreten und zweitens eine besondere Qualität in den Entscheidungsprozess in Bern einbringen. Die Delegierten folgten dieser Argumentation. Thierry Burkart erfüllt diese Voraussetzungen mit Bravour. Als Grossratspräsident hat er aufgezeigt, wie sehr ihm die regionale Vielfalt des Kantons Aargau am Herzen liegt. Ausserdem ist er ein «Chrampfer», der sich seit 2015 mehrmals im Nationalrat bewiesen hat. Mit seinen politischen Vorstössen griff er Themen auf, etwas im Bereich Verkehr, welche die Aargauer Bevölkerung direkt betrifft. Er ist bereit, sich für den ganzen Kanton Aargau in Bern einzusetzen. Auch Thierry Burkart selbst wusste die Delegierten in seiner Rede zu überzeugen. Er wurde von den Delegierten anschliessend im ersten Wahlgang mit 154 zu 38 Stimmen als Ständeratskandidat für die FDP.Die Liberalen Aargau nominiert. «Ich freue mich, mit Thierry Burkart in den Wahlkampf zu ziehen und bin überzeugt, dass wir mit ihm den FDP-Ständeratssitz verteidigen können», hält Parteipräsident Lukas Pfisterer fest.

FDP.Die Liberalen Aargau bedankt sich bei Nationalrat Matthias Samuel Jauslin

Die FDP. Die Liberalen dankt Nationalrat Matthias Samuel Jauslin für die Kandidatur und für den spannenden Wahlkampf. Er ermöglichte eine echte Auswahl. Mit seiner 20-jährigen politischen Erfahrung tritt Matthias Samuel Jauslin bei den Nationalratswahlen 2019 wieder an, um den Kanton Aargau und die FDP Aargau weitere vier Jahre im Nationalrat zu vertreten.

NEIN zur Zersiedelungsinitiative

Regierungsrat Stephan Attiger zeigte den anwesenden Parteimitgliedern in seinem Referat auf, dass die Zersiedelungsinitiative nicht notwendig ist, da das Raumplanungsgesetz 2013 von der Bevölkerung angenommen wurde und schweizweit umgesetzt wird. Es wurde mit grosser Mehrheit die NEIN-Parole beschlossen.
 

Weitere Auskünfte:
Lukas Pfisterer, Grossrat, Parteipräsident, Tel. 079 468 49 91